Geräuscheinwirkungen durch Flugverkehr

Prognosen, Messungen, Flugroutenoptimierung

Bei der Ausweisung von Wohngebieten im Bereich von Landeplätzen oder Flughäfen sind Geräuscheinwirkungen durch den Flugverkehr gegebenenfalls bei der schalltechnischen Analyse des Plangebiets zu berücksichtigen. Für bestehende Flughäfen liegen Immissionsdaten in Form von Lärmkarten vor. Die Ergebnisse müssen interpretiert und hinsichtlich ihrer Wirkung auf die angestrebte Planung berücksichtigt werden. Andererseits spielen Prognoseverfahren für Fluglärm bei der Errichtung oder Erweiterung von Landeplätzen eine Rolle. Wie bei allen anderen Lärmarten auch existieren für den Fluglärm spezielle auf die Eigenarten von Fluglärm und Flugbetrieb abgestimmte Berechnungsverfahren.

Im Wesentlichen konzentrieren sich die Aufgabenstellungen hinsichtlich der Ermittlung und Beurteilung von Fluglärm auf die Fälle:

  • Ausweisung von Wohnbauflächen in der Nähe von Landeplätzen oder Flughäfen,
  • Errichtung eines Hubschrauberlandeplatzes mit Flugroutenoptimierung,
  • Errichtung oder Erweiterung eines Landeplatzes.